top

    Halslift mit und ohne Liposuktion

    Halslift

    Ein schlanker Hals und ein markanter Übergang vom Unterkiefer zum Hals wirken sehr attraktiv. Erschlaffte Haut, Längsfalten oder eine Volumenzunahme durch vermehrte Fettpolster oder ein Herabsinken der Unterkieferspeicheldrüsen können die Halskonturen erheblich beeinträchtigen.

    Was ist ein Halslift?

    Die Techniken zur Verjüngung des Halses unterscheiden sich entsprechend der anatomischen Ursachen. Die veränderten Strukturen werden über einen kurzen Zugang am Übergang zwischen Kinn und Hals sowie einen Zugang hinter den Ohren im Haaransatz mit Lupenbrillen dargestellt. Fettgewebsüberschuss wird mit feinen Spezialkanülen schonend entfernt. Der oberflächliche Halsmuskel und die Unterkieferspeicheldrüsen werden bei Bedarf wieder in die ursprüngliche Position gebracht. Nachdem die gestraffte Bindegewebsschicht dem Hals wieder eine schlanke Kontur verleiht, wird die überschüssige Haut entfernt. Die Hautränder werden spannungsfrei mit feinen Fäden genäht.

    Wie können Sie sich auf ein Halslift vorbereiten?

    • Jegliche Fragen zu möglichen Behandlungskomplikationen und alternativen Behandlungsformen sollten im Vorfeld bereits beantwortet sein.
    • Schränken Sie in jedem Fall Nikotin- und Alkoholkonsum auf das Minimum ein!
    • Das Einnehmen hormonhaltiger Medikamente (Pille) ist ggfls. vorübergehend einzustellen.
    • Blutverdünnende Medikamente wie z.B. AS oder Thomapyrin® müssen mind. 10 Tage vor dem Halslifting und nach Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt werden.
    • Vitaminpräparate (A / E) & Nahrungsergänzungsmittel (Omega-3-Fettsäuren / Johanniskraut-Präparate…) müssen mind. 4 Wochen vor dem Halslifting abgesetzt werden.
    • Schönheits-OP’s wie das Halslifting schränken Ihre Flugreisetauglichkeit ein. Planen Sie aus diesem Grund in den 6 Wochen nach der Halsoperation keine Flugreisen, weder beruflich noch privat!
    • Legen Sie sich zu Hause am besten Eiswürfel oder Kühlpads bereit. Diese können Sie zur Kühlung der Haut nach dem Eingriff einsetzen!

    Wie wird ein Halslift durchgeführt?

    • In aller Regel wird in Vollnarkose operiert. Damit verbunden ist ein stationärer Aufenthalt von etwa einem Tag.
    • Die Operationsdauer variiert je Ausmaß und Umfang des Eingriffes und kann 2 bis 3 Stunden betragen.

    Was müssen Sie nach dem Halslift beachten?

    • Eine Oberkörperhochlagerung von ca. 30 Grad (auch beim Schlafen) über 5 Tage ist für die Wundheilung und Abschwellung förderlich.
    • Drainageschläuche hinter dem Ohr werden in der Regel bereits nach 24 Stunden entfernt.
    • Die Hautfäden werden etwa eine Woche nach der OP entfernt.
    • Duschen ist bereits unmittelbar vor der Wundkontrolle, am 3. postoperativen Tag möglich.
    • Eine zuvor angepasste Kompressionsmaske sollte 24 Std. am Tag für 1 Woche und anschließend zur Nacht für eine weitere Woche getragen werden.
    • Eine Lymphdrainage ab dem 14. postoperativen Tag unterstützt die Abschwellung.
    • Die Narbenpflege ist essenziell für das Ergebnis unscheinbarer Narben. Diese besteht aus Narbenmassagen, intensivem Sonnenschutz und einer Silikonauflage. Beginnen Sie bereits ab der 3. postoperativen Woche hiermit.
    • Die erste postoperative klinischen Kontrollen empfiehlt sich am 3. postoperativen Tag. Weitere erfolgen nach 1, 2 und 6 Wochen. Danach wieder nach 6 sowie 12 Monaten.
    • Sport, Saunieren, Schwimmen sowie schweres Arbeiten und Sonnenbäder sollten für mind. 6 Wochen Tabu sein oder zumindest gemieden werden.

    Download

    Google Bewertung
    4.8
    Basierend auf 49 Rezensionen
    ×

    Zum Autor

    Frau Dr. Adelana Santos Stahl

    „Unser Ziel ist es, auf der Basis unseres umfangreichen Fachwissens im Bereich der plastischen Chirurgie, eine optimale, diskrete und präzise Behandlung zu bieten. „

    Frau Dr. Adelana Santos Stahl zeichnet eine einzigartige internationale Perspektive mit einem weiblichen Blick auf die plastische Chirurgie aus. Ihr individueller und detaillierter Ansatz ist der Schlüssel zu den schönen und natürlichen Ergebnissen, die sie erzielt. Aufgrund ihrer Ausbildung in Brasilien, einem der größten und bekanntesten Länder für ästhetische und rekonstruktive plastische Chirurgie, versteht sie den Wunsch ihrer Patienten, sich so gut wie möglich zu fühlen und auszusehen.Ihr Medizinstudium sowie Ihre Ausbildung zur Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie hat Sie in Brasilien absolviert. 2009 hat sie zudem die deutschen Äquivalenzprüfungen für das Medizin-Staatsexamen erfolgreich abgelegt. Zwei Jahre später, im Jahr 2011 hat sie die deutsche und 2012 die EU-Facharztanerkennung (EBOPRAS) für Plastische Chirurgie erhalten.Von 2009 bis 2013 hat sie ihre Kenntnisse in der ästhetischen und rekonstruktiven Gesichtschirurgie bei weltweit renommierten Vertretern der plastischen Chirurgie wie Herrn Professor Gubisch am Marienhospital und Madame Firmin in Paris vertieft.Ein VDÄPC-Fellowship (weiterführendes Stipendium für graduierte Studierende) in der Schweiz, Frankreich und den USA hat Ihre Berufserfahrung weiter sehr bereichert.Dr. Santos Stahl ist in verschiedenen renommierten Fachgesellschaften aktiv. Neben der DGPRÄC und DGBT, ist Sie ebenso Mitglied der Brasilianischen Gesellschaft für Plastische Chirurgie – SBCP.Sie ist darüber hinaus Autorin von mehreren wissenschaftlichen Artikeln und widmet sich zusammen mit ihrem Mann der Forschung und klinischen Studien im Bereich der plastischen Chirurgie.

    Haben Sie Fragen?

    Vielen Dank für deine Nachricht. Sie wurde gesendet.

    There was an error. Please try again later.