Was sind Lipome?

Das Lipom ist der häufigste gutartige Weichteiltumor. Am häufigsten werden Lipome im Unterhautfettgewebe angetroffen. Oberflächliche, unter der Haut liegende Lipome sind ein wenig verschieblich. Sie fühlen sich weich an und verursachen keine Schmerzen. Selten können Lipome zu einer Einengung des Mittelarmnervs (Nervus medianus) oder des Ellennervs (Nervus ulnaris) führen. Im Ultraschall lassen sich Lipome in der Regel gut erkennen. Bei enger Nachbarschaft zu Nerven oder Gefäßen sowie bei untypischem Untersuchungsbefund ist eine Kernspinuntersuchung hilfreich. Sehr selten ist eine bösartige Veränderung möglich. Hinweise darauf liefert ein schnelles Wachstum oder Schmerzen. Bösartige Liposarkome betreffen tendenziell Patienten zwischen dem fünfzigstem und dem 65. Lebensjahr.

Autorenhinweis

Autor: PD Dr. Stéphane Stahl. Es bestehen keine finanziellen Beziehungen zur Pharma- oder Medizinprodukteindustrien, die den o.g. Text beeinflusst haben könnten. Jede Vervielfältigung, auch ausschnittweise, ist nur für den persönlichen Gebrauch erlaubt. Alle auf dieser Internetpräsenz verwendeten Texte sind urheberrechtlich geschützt.

Haben Sie noch Fragen? – Nutzen Sie unser Schnell-Kontaktformular

Ihr Centerplast-Team um PD Dr. Stéphane Stahl und Dr. Adelana Santos Stahl berät Sie gern.

Nach oben
Logo Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen Logo The American Society for Aesthetic Plastic Surgery Logo ICOPLAST Logo Sociedade Brasileira de Cirurgia Plástica Logo E.S.P.R.A.S Logo Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie Logo Deutsche Gesellschaft für ästhetische Botulinum- und Fillertherapie e.V. Logo Federation of European Societies for Surgery of the Hand