Was ist ein Skinbooster?

Kollagen und Hyaluronsäure sind der Schlüssel zu einer gesunden, straffen und jugendlichen Haut. Die Hyaluronsäure-Konzentration der Haut nimmt mit zunehmendem Alter und durch Umwelteinflüsse wie UV-Strahlung und Luftverschmutzung ab. Enzyme namens Matrix-Metalloproteasen (MMP) zerteilen die Kollagenfasern in kurze Stücke. Gleichzeitig stellen die Bindegewebszellen (Fibroblasten) weniger Kollagen her. Kollagen verleiht der Haut Festigkeit und Elastizität.

In wissenschaftlichen Studien konnte nachgewiesen werden, dass eine Hyaluronsäure Unterspritzung die Bindegewebszellen zur Bildung von Kollagen anregt. Vier Wochen nach einer Unterspritzung verzehnfacht sich die Bildung von Kollagen. Das neu hergestellte Kollagen hat eine Halbwertszeit von etwa 15 Jahren (Cui Y, et al., 2021, Plast Reconstr Surg.). Die Unterspritzung kleiner Hyaluronsäure Ketten in die oberflächlichen Hautschichten verleiht der Haut mehr Frische, Feuchtigkeit, Spannkraft und verringert die Hautfalten (Belmontesi M, et al., 2018, J Drugs Dermatol.). Hyaluronsäure wird daher auch oft als Beauty Booster bezeichnet.

Wer ist für eine Skinbooster Behandlung geeignet?

Zahlreiche Studie weisen darauf hin, dass ästhetische Behandlungen wie Skinbooster nicht nur eine Verbesserung des Aussehens bewirken, sondern auch einen positiven Einfluss auf den ersten Eindruck, die Lebensqualität, das Selbstwertgefühl und die Stimmung haben (Dayan S.H., et al., 2019, Dermatologic Surgery.).

Skinbooster Behandlungen können bei jedem Erwachsenem durchgeführt werden. Im Alter zwischen 30 und 40 Jahren nimmt die Hautfeuchtigkeit und die Hautelastizität bereits ab. Eine Skinbooster Behandlung beugt der Entstehung von Hautfalten vor. Je besser die Haut schon in frühen Jahren gepflegt wird, desto später und desto geringer sind die Alterserscheinungen der Haut. Ab dem 40. bis 45. Lebensjahr können in Abhängigkeit des Hautbildes höher konzentrierte Hyaluronsäuren verwendet werden. Die Behandlungsfrequenz sowie die Behandlungsregionen werden dem individuellen Bedarf angepasst. So können bereits vorhandene Falten vermindert werden. Die Haut wird glatter, fester, straffer und jugendlicher.

Bei besonderen Anlässen, zum Beispiel einer Hochzeit, einem Urlaub oder einem Fotoshooting, empfehlen wir die Hyaluronsäure Behandlung besser einige Monate im Voraus zu planen. Somit kann sich die volle Wirkung der Behandlung entfalten und bei Bedarf für eine intensivere Wirkung die Behandlung wiederholt werden.

Welche Körperstellen eignen sich für die Behandlung mit Skinbooster?

Die Wirkung einer Hyaluronsäure Behandlung lässt sich am gesamten Körper nachweisen. Die Skinbooster Behandlung wird daher an den Körperstellen durchgeführt, die am meisten unter schädlichen Umwelteinflüssen wie UV-Strahlung und Luftverschmutzung leidet. Zu den häufigen behandelten Stellen gehören:

  • Im Gesichtsbereich kann eine Verjüngung der Haut und einer Vorbeugenden Behandlung der Wangen, Mundpartie, Augen und Stirn erfolgen.
  • Den Lippen verleiht eine Skinbooster Behandlung zu einem natürlichen und frischen Aussehen und einer geschmeidigen Textur. Die Hyaluronsäure verbessert die Spannkraft und Feuchtigkeit des Lippenrots.
  • Am Hals und am Dekolleté regeneriert sich trockene und sonnengeschädigte Haut durch die Hyaluronsäure Unterspritzung.
  • Am Handrücken verbessert sich die Hautfeuchtigkeit und Spannkraft.
  • Aknenarben werden deutlich reduziert und stellenweise so gut wie unsichtbar.

Welche Produkte kommen bei einer Skinbooster Behandlung zur Anwendung?

Die Wirkung der Skinbooster Behandlung wird durch die Eigenschaften der Hyaluronsäure bestimmt. Kurze Hyaluronsäure Ketten spenden mehr Feuchtigkeit (Pavicic T, et al., 2011, J Drugs Dermatol.). Hyaluronsäuren die als Filler eingesetzt werden, bewirken durch die längeren Hyaluronsäure Ketten und die höhere Konzentration eine deutlichere Volumenzunahme. Die Konzentration der Hyaluronsäure in Skinboostern reicht von 13,5 bis 20 Milligramm pro Milliliter. Höhere Konzentrationen und eine Vernetzung der Hyaluronsäure Ketten verlangsamen den Abbau und verlängern somit die Wirkung. Bestimmte Skinbooster sind mit Zuckermolekülen versetzt (Mannitol oder Glycerin), um die hautverjüngenden Eigenschaften zu verstärken. Glycerol ist eine natürliche Substanz der Haut (Fluhr JW, et al., 2008, Br J Dermatol.). Glycerol dient der Feuchtigkeitsversorgung und unterstütz die Barrierefunktion der Haut. Mannitol ist ein natürlich vorkommender Zucker, der den natürlichen Abbau der Hyaluronsäure verlangsamt. Bei dünner Haut, oberflächlicher Unterspritzung oder jungen Menschen sind niedrig konzentrierte Skinbooster besser geeignet. In der CenterPlast kommen folgende hochwertige und zertifizierte Skinbooster zum Einsatz:

  • Belotero® Hydro, Firma Merz, Konzentration: 18mg/ml, Zusatz: Glycerin 21mg/ml
  • Belotero® Revive, Firma Merz, Konzentration: 20mg/ml, Zusatz: Glycerin 17,5mg/ml
  • Juvéderm® Volite™, Firma Allergan, Konzentration: 12mg/ml
  • Juvéderm® Hydrate, Firma Allergan, unvernetzte Hyaluronsäure, Konzentration: 13,5mg/ml, Zusatz: Mannitol 9mg/ml
  • Teosyal® Puresense Redensity 1, Firma Teoxane, unvernetzte Hyaluronsäure, Konzentration: 15mg/ml
  • Restylane® Skinbooster™ Vital light, Firma Galderma, Konzentration: 12mg/ml
  • Restylane® Skinbooster™ Vital, Firma Galderma, Konzentration: 20mg/ml

Wie verläuft eine Skinbooster Behandlung?

Am Anfang jeder Behandlung stehen die Fragen: Welche Behandlung ist für Sie die effektivste, sicherste und günstigste? Wenn sich Ihre Ziele am besten mit einer Skinbooster Behandlung erfüllen lassen, wird ein Behandlungsplan aufgestellt. In der Regel können wir dem häufig geäußerten Wunsch einer Behandlung unmittelbar im Anschluss an das Beratungsgespräch gerecht werden. Um die Wirkung besser beurteilen zu können, wird vor und nach der Behandlung das Hautbild genau dokumentiert. Das Auftragen einer Betäubungscreme sorgt dafür, dass die Behandlung sehr schmerzarm verläuft. Das Kühlen der Haut vermindert die Schmerzwahrnehmung zusätzlich und beugt der Entstehung von Blutergüssen vor. Die Einnahme von Schmerzmedikamenten ist möglich aber selten notwendig. Die Behandlung erfolgt unter strengen Hygienemaßnahmen nach sorgfältiger Desinfektion der Haut mit einer Alkohollösung. Mit feinsten Kanülen wird der Skinbooster in den geplanten Regionen in Abständen von etwa einem Zentimeter unterspritzt. Die Unterspritzung erfolgt systematisch nach Behandlungsplan in der festgelegten Reihenfolge und Menge an Hyaluronsäure. In der Regel werden punktförmig 0,02 Milliliter in Abständen von einem Zentimeter unterspritzt. Bei tieferen Falten erfolgt die Unterspritzung in kürzeren Abständen. Die Hautelastizität und -dicke sowie die -textur sind maßgebend für die benötigte Menge an Skinbooster. Als Richtwerte werden für die Behandlung der Wangen und Kieferkontur etwa ein Milliliter pro Seite, für die Mundpartie ein halber Milliliter, für das Dekolleté zwei Milliliter und für die Handrücken ein halber Milliliter pro Seite benötigt.

Es ist möglich und auch empfehlenswert die Behandlung mit der Unterspritzung eines Muskelrelaxans zu kombinieren. Die Wirkung kann durch eine ergänzende Eigenblutbehandlung verstärkt werden. Die Hautpigmentierung wird durch eine Microneedling Behandlung deutlich verbessert. Für ein optimales Ergebnis sollte die Skinbooster Behandlung in einem Abstand von vier Wochen dreimalig wiederholt werden. Wenn das gewünschte Ziel erreicht wurde, genügt eine Wiederholung alle sechs bis zwölf Monate.

Was sind die Risiken einer Skinbooster Behandlung?

Nach einer Spritzenbehandlung ist eine geringgradige Schwellung und leichte Rötung bei empfindlicher Haut unvermeidlich. Zur Vorbeugung empfehlen wir die Kühlung der Haut vor und nach der Behandlung. Bei den meisten Patienten sind die milden Nebenwirkungen bis zum nächsten Tag abgeklungen. Make-up kann ab dem Folgetag wie gewohnt angewendet werden. Unvernetzte und niedrig konzentrierte Hyaluronsäure wird den oberflächlichen Hautschichten unterspritzt. In diesen Fällen muss mit leichten Unregelmäßigkeiten nach der Behandlung gerechnet werden. Durch eine leichte Massage bilden sich kleine Knötchen in der Regel bis zum dritten Tag zurück. Entzündungen oder allergische Reaktionen sind äußerst unwahrscheinlich. Die Verletzung von kleinen Blutgefäßen kann bei einer Unterspritzung nie ganz ausgeschlossen werden. Dennoch sind blaue Flecke selten. Der Gefahr eines Gefäßverschlusses ist im Rahmen einer Skinbooster Behandlung geringer als 1:10.000 einzuschätzen. Die Ärzte der CenterPlast treffen stets alle möglichen Vorkehrungen, um jegliche Risiken zu vermeiden. Durch eine umfassende Ausbildung, langjährige Erfahrung und moderne technische Ausstattung sind die Ärzte der CenterPlast für jeden Notfall gut vorbereitet.

Kollagenaufbau mit Sculptra®

Der Wirkstoff von Sculptra® (Firma Galderma) Poly L-Milchsäure (PLLA) besteht aus langen Milchsäure Ketten. Im Körper entsteht Milchsäure im Muskel beim Abbau von Zucker. Milchsäure-Ketten sowie die weiteren Bestandteile von Sculptra®, Carboxymethylcellulose und Mannitol sind gesundheitlich unbedenklich. PLLA wird aus Mais hergestellt und wird im Körper zu Wasser und Kohlendioxid abgebaut. 1932 wurde Poly-Milchsäure erstmals von Carothers beschrieben (Carothers, W.H., et al., 1932, J Am Chemical Society). Seit 1972 wird PLLA weltweit und häufig in resorbierbaren Fäden eingesetzt (Vicryl®, Firma Ethicon). PLLA ist auch ein Hauptbestandteil von resorbierbaren Fäden für Fadenlifts (Silhouette Soft®, Silhouette InstaLift® der Firma Sinclaire). PLLA ist seit 1999 in Europa und seit 2009 in den USA zur Hautverjüngung zugelassen. Durch die Unterspritzung von PLLA Mikropartikel werden Bindegewebszellen (Fibroblasten) zur Bildung von Kollagen angeregt. Die nachweisbaren Wirkungen von PLLA sind:

  • Zunahme der Hautelastizität
  • Zunahme der Hautfeuchtigkeit
  • Verminderung von Hautrötung
  • Verminderung Pigmentflecken
  • Verringerung der Porengröße
  • Verringerung der Hautfalten (Bohnert K, et al., 2019, Dermatol Surg.)

Die Wirkung von PLLA lässt sich an den Nasolabialfalten über 3 Jahre lang nachweisen und ist damit nachhaltigerer als resorbierbare Filler (Salles A.G., et al., 2008, Aesthetic Plast Surg.). PLLA Mikropartikel haben einen Durchmesser 40 bis 63 Mikrometer und werden mit sterilem Wasser aufgelöst. Der kleine Durchmesser der Partikel, die korrekte Verdünnung und die fachgerechte Unterspritzung sind für sichere und gute Ergebnisse entscheidend. Leichte vorrübergehende Nebenwirkungen wie Rötung und Schwellung treten bei 3,4 Prozent der Patienten auf. Das Risiko für die Ausbildung von tastbaren Knötchen beträgt 0,4 bis 4,7 Prozent (Palm M, et al., 2021, J Drugs Dermatol.; Schierle CF, et al., 2011, Aesthet Surg J.). Unter Kortison Unterspritzung können sich die Knötchen zurückbilden. Begeben Sie sich daher in die Hände von qualifizierten und erfahrenen Fachärzten.

Kollagenaufbau mit Radiesse®

Radiesse® ist ein Gewebefüller aus Calciumhydroxylapatit und Carboxymethylcellulose, der seit 2003 in Europa und seit 2006 in den USA zugelassen ist (Firma Merz). Calciumhydroxylapatit ist ein natürlicher Bestandteil des Knochens und Carboxymethylcellulose ist Verdickungs- und Bindemittel, der auch in vielen Lebensmitteln enthalten ist. Radiesse® eignet sich für die Behandlung tiefer Falten und dem Wangenaufbau. Die Calciumhydroxylapatit Mikropartikel haben einen Durchmesser von 25 bis 45 Mikrometer und regen die körpereigenen Kollagen Herstellung an. Die Korrektur von Falten und Volumenmangel von Radiesse® hält circa 18 Monate an. Radiesse® ist für eine oberflächliche Behandlung der Haut oder eine Behandlung der Mundpartie nicht geeignet. Die häufigsten Nebenwirkungen einer Radiesse® Behandlung sind die Ausbildung tastbarer Knötchen in etwa 3 Prozent der Fälle (Kadouch J.A., 2017, J Cosmet Dermatol.). Wir empfehlen Ihnen sich nur von qualifizierten Ärzten behandeln zu lassen.

Wie lange hält eine Skinbooster Behandlung

Nach einer dreimaligen Anwendung im Abstand von vier Wochen sind 77 Prozent der Patienten nach sechs Monaten zufrieden mit dem Ergebnis (Lee BM, et al., 2015. Arch Plast Surg.). Das neugebildete Kollagen verbleibt jahrzehntelang in der Haut. Daher sind Vorteile über einen längeren Zeitraum zu erwarten (Cui Y, et al., 2021, Plast Reconstr Surg.). Da das Hautbild wird von vielem Umständen beeinflusst wird, ist die Nachhaltigkeit einer Skinbooster Behandlung nicht genau vorhersehbar. So wirken sich zum Beispiel Umweltfaktoren, das Zigarettenrauchen und Körpergewichtsschwankungen nachteilig auf das Ergebnis aus. Eine gute Hautpflege mit UV-Schutz und die Kombination mit anderen Verfahren hingegen sorgen für besonders nachhaltige Ergebnisse. Die Kombination von Skinboostern mit Muskelrelaxanzien führt zu einer höheren Hautfeuchtigkeit, -elastizität und feineren Hauttextur als die eine alleinige Hyaluronsäure Behandlung (Cartier H, et al., 2020, Dermatol Surg.). Auch die Kombination einer Hyaluronsäure Unterspritzung mit einer Eigenblutbehandlung Behandlung bringt merklich bessere Ergebnisse hervor als die jeweilige Behandlung für sich genommen (Hersant B, et al., 2021, Aesthet Surg J.).

Skinbooster bei Aknenarben

Aknenarben können einen erheblichen Leidensdruck verursachen. Durch eine Hyaluronsäure Behandlung kann das Aussehen von Aknenarben deutlich verbessert werden (Dierickx C., et al., 2018, Dermatol Surg.). Eingesunkene (atrophe) Narben entstehen durch eine schwere Entzündung und die Verletzung tiefer Hautschichten. Aknenarben werden in drei Typen unterteilt:

  • An Windpockennarben erinnernde Narben (boxcar scars): U-förmig, Durchmesser 1,5 bis 4 Millimeter
  • Wellenförmige Narben (rolling scars): M-förmig, Durchmesser größer als vier Millimeter
  • Wurmstichartige Narben (ice-pick scar): V-förmig, Durchmesser kleiner als zwei Millimeter, häufigster Aknenarbentyp

Das Ergebnis und die Langlebigkeit der Hyaluronsäure Behandlung hängen nicht nur von der Hyaluronsäure und der Unterspritzungstechnik ab, sondern auch vom Narbentyp. Die besten Ergebnisse bei einer Hyaluronsäure Behandlung werden bei weichen atrophischen U-förmigen oder M-förmigen Narben erzielt. Für eine Behandlung werden in der Regel zwei Milliliter Hyaluronsäure pro Gesichtshälfte benötigt. Für ein bestmögliches Ergebnis sollte die Behandlung in einem Abstand von vier Wochen dreimalig wiederholt werden. Studien zeigen, dass die Kombination einer Hyaluronsäure Unterspritzung mit einer Mikroneedling Behandlung die Narben noch wirksamer entfernt (Amer A, et al., 2020, Dermatol Ther.).

Skinbooster versus Microneedling

Die Wirksamkeit der Microneedling Behandlung hängt unter anderem von der Eindringtief der feinen Nadeln ab. In der CenterPlast kommt die wirksamste Form des Needlings mit 2 bis 3 Millimeter langen Nadeln (chirurgisches Needling) zur Anwendung. Ein Needling kann mit einer stiftförmigen Vorrichtung (Dermapen) oder einem walzenartigen Instrument (Dermaroller) durchgeführt werden. Sowohl Skinbooster wie auch das Microneedling verbessern die Spannkraft und die Feuchtigkeit sonnengeschädigter oder vorgealterter Haut. Beide Verfahren sollten für eine optimale Wirkung dreimal angewendet werden. Die Behandlungen unterscheiden sich hinsichtlich der Ausfallzeiten und der Behandlungsgründe. Bei einer Skinbooster Behandlung sind Sie nach wenigen Stunden wieder Gesellschaftsfähig. In den ersten fünf Tagen nach einer Needling Behandlung müssen mit einer merklichen Rötung im Gesicht rechnen. Die Wirksamkeit beider Verfahren ist für die Behandlung von Aknenarben wissenschaftlich belegt (Amer A, et al., 2020, Dermatol Ther.). Für die Behandlung von Schwangerschaftsstreifen wie auch die Behandlung von Narben ist das Microneedling Verfahren besser geeignet (Alster TS, et al., 2020, Dermatol Surg.). Die Microneedling Behandlung hat sich auch für die Behandlung des hormonell bedingten Haarausfalls bewährt (Aggarwal K, et al., 2020, Int J Trichology.). Zur Verjüngung der Haut im Gesicht oder im Dekolleté empfehlen wir beide Verfahren zu kombinieren.

Skinbooster versus Mesotherapie

Die Mesotherapie ist eine Technik, bei der eine Mischung von Pflanzenextrakten, homöopathische Wirkstoffen, Wachstumsfaktoren oder Vitaminen unter die Haut gespritzt werden. Die Mesotherapie ist bei Heilpraktikern sehr beliebt. Trotz ihrer Anziehungskraft als angebliche verjüngende Unterspritzung, ist die Wirksamkeit der Mesotherapie Behandlung bislang unklar. Hochwertige Studien, die die Überlegenheit der Mesotherapie gegenüber der Skinbooster Behandlung belegen, gibt es nicht. Eine vergleichende Studie der Eigenblutbehandlung und der Mesotherapie bei nur zwanzig Patienten deutet auf die Überlegenheit der Eigenblutbehandlung (Gawdat HI, et al., 2017, J Cosmet Dermatol). Wir bewerten jede Behandlung nach ihrem wissenschaftlich belegten Nutzen. Mehr Information erhalten Sie auch auf unserer Seite seriöse Gesundheitsinformation.

Vorher-Nachher Bilder von Skinbooster Behandlungen

Bevor sich Patienten für eine Skinbooster Behandlung entscheiden, möchten sie oft vorher-nachher Bilder ansehen, die die Praxis durchgeführt hat. Auch bei Centerplast besteht die Möglichkeit, sich Behandlungsergebnisse zeigen zu lassen. Weitere Informationen zu dem Thema darüber finden sie auf unserer entsprechenden Seite in der Kategorie "Über uns" und dem Unterpunkt "Qualität".

Erfahrungsberichte zur Skinbooster Behandlung

Bevor Patienten sich für eine Skinbooster Behandlung entscheiden und einen geeigneten erfahrenen Experten wählen, suchen sie in der Regel im Internet nach Erfahrungsberichten. Personen, die die Behandlung bei der entsprechenden Praxis bereits in Anspruch genommen haben, erläutern in solchen Berichten, ob sie mit dem Service, der Beratung und selbstverständlich mit der Behandlung und dem Ergebnis zufrieden waren. Patientenstimmen können durchaus hilfreich sein. Bewertungen vermitteln zusätzlich ein durchschnittliches Gesamtbild der Zufriedenheit der Patienten. Besuchen Sie daher unsere entsprechende Seite zu Erfahrungsberichten in der Menükategorie "Über uns".

Was sind die Kosten für eine Skinbooster Behandlung?

Vor einer ersten Skinbooster Behandlung ist eine Untersuchung, die Aufklärung und die Erstellung eines Behandlungsplans unerlässlich. Mehr Informationen zu dem Beratungsgespräch finden Sie hier. Die Kosten der Leistung errechnen sich aus dem Aufwand und der Menge an eingesetztem Skinbooster. Eine Größenordnung der Preise finden Sie zur Orientierung auf unserer Kostenseite. Im Rahmen eines individuellen Gesprächs erhalten Sie ein detailliertes Angebot. Zudem klären wir Sie gerne zu Möglichkeiten der Finanzierung von ästhetischen Behandlungen auf.

Autorenhinweis

Autor: PD Dr. Stéphane Stahl. Es bestehen keine finanziellen Beziehungen zur Pharma- oder Medizinprodukteindustrien, die den o.g. Text beeinflusst haben könnten. Jede Vervielfältigung, auch ausschnittweise, ist nur für den persönlichen Gebrauch erlaubt. Alle auf dieser Internetpräsenz verwendeten Texte sind urheberrechtlich geschützt.

Haben Sie noch Fragen? – Nutzen Sie unser Schnell-Kontaktformular

Ihr Centerplast-Team um PD Dr. Stéphane Stahl und Dr. Adelana Santos Stahl berät Sie gern.

Nach oben
Logo Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen Logo The American Society for Aesthetic Plastic Surgery Logo ICOPLAST Logo Sociedade Brasileira de Cirurgia Plástica Logo E.S.P.R.A.S Logo Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie Logo Deutsche Gesellschaft für ästhetische Botulinum- und Fillertherapie e.V. Logo Federation of European Societies for Surgery of the Hand