DE EN FR PT

Was ist eine Folgekostenversicherung?

Eine Behandlung ist mit Chancen aber auch mit Risiken verbunden. Nach § 52 Abs. 2 SGB V „hat die Krankenkasse die Versicherten in angemessener Höhe an den Kosten zu beteiligen“, wenn nach einer ästhetischen Operation behandlungsbedürftige Risiken auftreten.

 

Trotz aller Sorgfalt bei der Planung und Durchführung kann es während und nach der Operation unter Umständen zu Komplikationen kommen. Gegebenenfalls ergeben sich daraus weitere Behandlungen, intensivmedizinische Maßnahmen und Operationen.

 

Vor der Durchführung ästhetischer Eingriffe sollte eine Folgekostenversicherung abgeschlossen werden. Eine Folgekostenversicherung dient der Absicherung finanzieller Risiken einer eventuell notwendigen Anschlussbehandlung nach einer medizinisch nicht indizierten, ästhetischen Operation.

 

Die Leistungen und Konditionen der Versicherungsanbieter variieren. Exemplarisch seien anbei folgende Versicherer genannt:

  • Medassure, Jahnke Hoyer & Cie. GmbH. Assekuranz- & Kreditmakler Konrad-Adenauer-Ufer 39 50668 Köln, E-Mail: info@medassure.de, Tel.: 0221 - 390 99 55 50
  • Beautyprotect, quadmed AG, Landstrasse 36, FL-9495 Triesen, Liechtenstein, E-Mail: info@beautyprotect.com, Tel.: 05123 - 400 0097

 

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir keine Empfehlung aussprechen dürfen. Wir raten Ihnen die Versicherungsbeiträge und insbesondere die Versicherungsleistungen sorgfältig zu überprüfen. Wir haben eine Liste zusammengestellt mit den wichtigsten Fragen, die Sie mit dem Versicherungsanbieter absprechen sollten:

 

  • Für welche Dauer besteht die Versicherungsleistung?
  • Welchen Umfang hat die Versicherungsleistung?
  • Wird eine Beteiligung der gesetzlichen Krankenkasse vorausgesetzt?
  • Wird eine Selbstbeteiligung vorausgesetzt?
  • Wie hoch ist die maximale Deckungssumme?
  • Werden ästhetische Korrekturbehandlung bezahlt?
  • Wie ist der Versicherungsschutz bei der Kombination von mehreren Behandlungsarten?
  • Wie sind die Versicherungsleistung bei der Verwendung von Implantaten bezüglich einer Implantatruptur, Kapselkontraktur, Verrutschen oder Verdrehen des Implantates, Brustimplantat-assoziierte anaplastische Großzell-Lymphom?
  • Im Allgemeinen besteht ein höheres Operationsrisiko bei Rauchern, Blutzuckerkrankheit, Übergewicht oder höherem Alter und ein niedrigeres Risiko bei Nichtrauchern, gesunden, normalgewichtigen oder jüngeren Patienten. Gibt es unterschiedliche Tarife oder unterschiedliche Leistungen je nach Gesundheitszustand?

 

Eine Haftung insbesondere für die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Hinweise zu Folgekostenversicherungen können wir nicht übernommen.

Haben Sie noch Fragen? – Nutzen Sie unser Schnell-Kontaktformular

Ihr Centerplast-Team um PD Dr. Stéphane Stahl und Dr. Adelana Santos Stahl berät Sie gern.

Nach oben
Button Focus Gesundheit Arztsuche Button Estheticon Button Jameda Button Qualitätssiegel myBody Button medipay
Logo Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen Logo The American Society for Aesthetic Plastic Surgery Logo ICOPLAST Logo Sociedade Brasileira de Cirurgia Plástica Logo E.S.P.R.A.S Logo Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie Logo Deutsche Gesellschaft für ästhetische Botulinum- und Fillertherapie e.V. Logo Federation of European Societies for Surgery of the Hand