DE EN FR PT

Wangenkorrektur

Hohe Wangenknochen, schmale Wangen und markante Kiefernwinkel sind ein Symbol von Jugendlichkeit und Weiblichkeit. Zur Betonung der Konturen werden mit Hilfe von Make-up die Wangenknochen aufgehellt und unmittelbar unterhalb der Wangenknochen Rouge aufgetragen. Eine anlagebedingte Fettverteilungsstörung kann zu einem runden Gesicht führen. Wenn es im Alter zum Schwund des Fettgewebes oder des Knochens kommt, können die Konturen verblassen.

Der Volumenverlust betrifft vor allem die tiefen Fettpolster. Die oberflächlichen Fettpolster verändern sich hingegen bei gleichbleibendem Körpergewicht kaum. Das führt zu unregelmäßigen Übergängen in den unterschiedlichen Gesichtsregionen. Dadurch entsteht der Eindruck eines Herabhängens und eines Hautüberschusses bestimmter Gesichtsregionen. Das Wissen um die Gesichtsanatomie und die Fähigkeit zu erkennen, welche Fettpolster an Volumen verloren haben, ermöglicht eine gezielte und wirkungsvolle Korrektur.

Manchmal sind eingefallene Wangen aber auch vererbt. Durch verschiedene Methoden können harmonische Konturen dauerhaft wiederhergestellt werden. Vor jeder Behandlung ist eine ganzheitliche Untersuchung des Gesichtes erforderlich. Besonders die angrenzenden Regionen wie die Augen, die Ohren, der Hals und die Lippen sollten bei den angestrebten Veränderungen mitbedacht werden.

Welche Techniken der Wangenkonturierung bieten wir an?

Gewebeunterspritzung

Die Gewebeunterspritzung im Bereich des Mittelgesichtes ist besonders angezeigt, um:

  • die Kontur des Wangenbogens zu betonen.
  • die Fältchen vor den Ohren abzumildern.
  • eingefallene Schläfen zu korrigieren.

Eine Unterspritzung kann mit Nanofett oder Hyaluronsäure durchgeführt werden. Die Wirkung der Hyaluronsäure hält circa sechs bis neun Monate an. Die Nanofett Behandlung führt zu einem dauerhaften Ergebnis.

Nach oben

Warum sollten Sie sich einem erfahrenen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie anvertrauen?

Die Verbesserung der Wangenkonturen erfordert mehr als die Beherrschung einer Behandlungsmethode wie z.B. die Unterspritzung. Die Unterspritzung der Fettpolster hat Grenzen, die durch die Anatomie vorgegeben sind. Ist das Hautbindegewebe erschlafft und liegt ein Hautüberschuss vor, so verhilft eine Gesichtsstraffung zu einem harmonisch und natürlich verjüngtem Aussehen. Die Auswahl der individuell besten Behandlungsmethode sollte sich nicht nach den Fähigkeiten des Arztes, sondern nach den Bedürfnissen des Patienten richten.

Hyaluronsäure ist zwar nicht rezeptpflichtig, aber das Gegenmittel Hylase®, welches im Notfall immer vorhanden sein sollte, ist rezeptpflichtig.

Eine genaue Kenntnis der Anatomie ist wichtig, um zu erkennen, welche Fettpolster an Volumen verloren haben und einer Behandlung bedürfen. Die Missachtung natürlicher Verhältnismäßigkeiten führt schnell zu einem unnatürlichen Ergebnis. Daher sollte der Chirurg auch andere gesichtschirurgische Eingriffe beherrschen.

Wangenfett entfernen

Die Entfernung des Wangenfettpfropfs (Corpus adiposum buccae, auch „Bichat-Fettkörper“ genannt) eignet sich zur:

  • Korrektur von Pausbacken.

Fettabsaugung der Wangen

Die Fettabsaugung an den Wangen dient einer wirkungsvollen

  • Konturierung des Wangenknochens und
  • Verschmälerung des Gesichtes.

Für ein wohlproportioniertes natürliches Ergebnis wird die Fettabsaugung meist mit einer Behandlung des Halses und des Kinns verbunden.

Straffung des Mittelgesichtes

Die Straffung des Mittelgesichtes über einen Zugang am Unterlid:

  • beseitigt Tränensäcke und sorgt für
  • einen harmonischen Übergang des unteren Augenlides zur Wange

Untere Gesichtsstraffung

Die Gesichtsstraffung mit Dopplung des tiefen Bindegewebes (SMAS) eignet sich, um:

  • die Wangenknochen zu betonen.
  • Falten zwischen Unterlippe und Kinn (Mentolabialfalten, Marionetten Falten) zu korrigieren.
  • Falten zwischen Nasenflügel und Mundwinkel (Nasolabialfalten) abzumildern.
  • eine markante Kontur des Unterkiefers („jawline“) wiederherzustellen.
  • Hängebäckchen zu beseitigen.

Die Kombination einer unteren Gesichtsstraffung und einer Halsstraffung ist besonders wirksam zur Verbesserung des Kiefer Hals Überganges.

Ein Miniface-Lift ist besonders geeignet zur:

  • Faltenkorrektur vor dem Ohr.
  • Betonung der Wangenknochen.

Eine Needling-Behandlung führt wirksam zu einer:

  • Korrektur von dunklen Hautflecken.
  • Verminderung von Gefäßzeichnung.
  • Verfeinerung grobporiger Haut.

Mit körpereigenem plättchenreichem Plasma (PRP) kann:

  • die Hauttextur verbessert werden.

Wie können Sie sich auf eine Wangenkorrektur vorbereiten?

  • Alle Ihre Fragen zu möglichen Komplikationen und alternativen Behandlungen sollten vor der Operation beantwortet sein.
  • Schränken Sie Nikotin- und Alkoholkonsum auf ein Minimum ein.
  • Die Einnahme hormonhaltiger Medikamente (Pille) ist gegebenenfalls vorübergehend einzustellen.
  • Blutverdünnende Medikamente (z.B. ASS, Thomapyrin®) müssen mindestens zehn Tage vor der Operation nach Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt abgesetzt werden.
  • Vitaminpräparate (A, E) und Nahrungsergänzungsmittel (Omega-3-Fettsäuren, Johanniskraut-Präparate usw.) müssen mindestens vier Wochen vor der Operation abgesetzt werden.
  • Legen Sie sich zu Hause Eiswürfel oder Kühlpads bereit zur Kühlung der Haut nach der Operation.
  • Operationen schränken die Flugreisetauglichkeit ein. Planen Sie daher in den sechs Wochen nach der Operation keine Flugreisen beruflich wie privat.
  • Vor der Durchführung ästhetischer Eingriffe sollte eine Folgekostenversicherung abgeschlossen werden.

Wie werden Operationen des Gesichtes durchgeführt?

So wie ein Pilot vor jedem Start sein Flugzeug überprüft, wird vor jeder Operation mehrmals routinemäßig überprüft, ob alle notwendigen Vorkehrungen für die maximale Sicherheit des Patienten getroffen wurden. Erst wenn nach Checkliste alle Vorrausetzungen erfüllt sind, wird mit der Operation begonnen.

Wird die Operation im Dämmerschlaf durchgeführt, so bekommen Sie Medikamente, die Ihnen die Angst nehmen und die Schmerzempfindlichkeit verringern. Betäubungsspritzen machen das Operationsgebiet innerhalb von fünf bis zehn Minuten gefühllos. Wenn Sie nicht ohnehin tief schlafen, spüren Sie allenfalls, dass an der Körperoberfläche etwas vor sich geht. Kleinere Eingriffe wie z.B. die Entfernung des Wangenfetts, eine Fettabsaugung oder ein Mini-Facelift können in örtlicher Betäubung und Dämmerschlaf durchgeführt werden.

Die Operationsdauer variiert je nach Ausmaß und Umfang des Eingriffes. Kleinere Eingriffe wie z.B. die Entfernung des Wangenfetts, eine Fettabsaugung oder ein Mini-Facelift dauern 30 Minuten bis zwei Stunden. Die Schnittführung einer Gesichtsstraffung verläuft entlang natürlicher Trennlinien und Faltenlinien bzw. hinter dem Ohr. Eine Gesichtsstraffung dauert je nach Technik und zusätzlichen Eingriffen drei bis fünf Stunden. Die Fäden werden nach fünf bis sechs Tagen entfernt. Die Entfernung des Wangenfettpfropfs gelingt über einen Zugang auf Höhe des zweiten oberen Backenzahns. Hier werden in der Regel selbstauflösende Fäden verwendet.

Unmittelbar nach der Operation werden Sie in einem sogenannten Aufwachraum kontinuierlich überwacht. Sie können nach dem vollständigen Erwachen etwas trinken und, wenn Sie dies gut vertragen, auch etwas essen. Bevor Sie die Praxis verlassen, werden Kontrolltermine vereinbart und die Verhaltensmaßnahmen ausführlich mit Ihnen besprochen. Sie bekommen einen schriftlichen Bericht und eine Telefonnummer ausgehändigt, unter der Sie den Chirurgen oder die Chirurgin im Notfall 24 Stunden am Tag erreichen.

Was müssen Sie nach einer Wangenkorrektur beachten?

  • Eine Oberkörperhochlagerung von etwa 30 Grad (auch beim Schlafen) über fünf Tage ist für die Abschwellung und Wundheilung förderlich.
  • Duschen ist unmittelbar vor der Wundkontrolle ab dem ersten postoperativen Tag möglich.
  • Bei einer Gesichtsstraffung sollte eine zuvor angepasste Kompressionsmaske 24 Std./Tag für eine Woche, danach zur Nacht für eine weitere Woche getragen werden.
  • Die Hautfäden werden etwa fünf bis sechs Tage nach der Operation entfernt.
  • Lymphdrainage ab dem 14. postoperativem Tag unterstützt die Abschwellung.
  • Ab der dritten postoperativen Woche verhilft mehrfach tägliches Massieren für einige Minuten kreisförmig, sowie längs und quer zum Narbenverlauf mit fettenden Cremes (z. B. Bepanthen® Salbe oder Linola® Fett) zu unscheinbaren Narben.
  • Nach etwa zwei, besser drei Wochen können Sie wieder arbeiten gehen. Bis dahin sind die Schwellungen und die gröbsten Ergüsse verschwunden.
  • Regelmäßige Kontrollen Ihres Wohlbefindens und des Operationsergebnisses schließen sich an.
  • Bücken, Heben schwerer Lasten, Schwimmen, Saunieren und sportliche Betätigungen sollten drei Wochen lang vermieden werden, eventuell länger, wenn noch Schwellungen bestehen.
  • Übermäßige UV-Bestrahlung (Solarium/Sonnenbaden) sollten für mindestens drei Monate gemieden werden.

Haben Sie noch Fragen? – Nutzen Sie unser Schnell-Kontaktformular

Ihr Centerplast-Team um PD Dr. Stéphane Stahl und Dr. Adelana Santos Stahl berät Sie gern.

Nach oben
Button Focus Gesundheit Arztsuche Button Estheticon Button Jameda Button Qualitätssiegel myBody Button medipay
Logo Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen Logo The American Society for Aesthetic Plastic Surgery Logo ICOPLAST Logo Sociedade Brasileira de Cirurgia Plástica Logo E.S.P.R.A.S Logo Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie Logo Deutsche Gesellschaft für ästhetische Botulinum- und Fillertherapie e.V. Logo Federation of European Societies for Surgery of the Hand