Narbenkorrektur Saarland

Heilung einer Narbe & Narbenbehandlung

Narben stellen nicht nur ein ästhetisches Problem dar. In Gelenknähe schränken Narben die Beweglichkeit ein. In Augennähe beeinträchtigen Narben das Schließen des Auges oder führen zu einem tränenden Auge. Im Bereich des Mundes verzerren Narben den Gesichtsausdruck.

Das sagen unsere Patienten

So entsteht eine Narbe

Ziel einer guten Hautnaht ist eine spannungsfreie, schonende und exakte Adaptation der Wundränder, damit die Wunde möglichst unscheinbar und rasch verheilt. Daher werden Wunden idealerweise mit sehr feinen Fäden und unter optischer Vergrößerung genäht.

  1. Woche: In diesen Tagen bildet sich Wundschorf.
  2. Woche: Endgültiges Narbengewebe entsteht, die Wunde zieht sich zusammen.
  3. Woche: Das Narbengewebe beginnt sich aufzuhellen und flacht langsam ab. Die Narbe hat 20 % ihrer endgültigen Festigkeit erreicht.

Die Narbenheilung braucht 6 bis 12 Monate. In den ersten Monaten sind Narben gerötet, eventuell schmerzhaft oder juckend und manchmal leicht über das Hautniveau erhaben.

In der Regel sind Narben nach einem Jahr blass, weich, schmerzlos und flach.

Den Verlauf der Narbenheilung kann man mathematisch gesprochen mit einer asymptotischen Kurve vergleichen. Das bedeutet, dass in den ersten Wochen und Monaten sehr viel verändert. Kollagen wird hergestellt, um die Wunde schnellstmöglich zu verschließen. In der Folge wird das Kollagen umgebaut, sodass es ideal entsprechend den Spannungsverhältnissen der Haut ausgerichtet ist. Der Umbaut dauert sehr viel länger. In der ersten Zeit ist die Narbe eventuell gerötet, erhaben, verhärtet und kann jucken. Nach neun bis zwölf Monaten wird die Narbe schließlich blass, flach und weich. Nach einem Jahr hat eine Narbe ihre höchste Zugfestigkeit erreicht. Die Zugfestigkeit des ursprünglichen Gewebes erreicht eine Narbe jedoch nicht.

Wund- und Narbenheilung

Die Wund- und Narbenheilung vollzieht sich in vier verschiedenen Etappen. Im ersten Schritt wird die Blutgerinnung der Wunde aktiviert. Die zweite Phase kommt es zur Einwanderung weißer Blutkörperchen, die den Körper vor dem Eindringen von Keimen schützen. In der dritten Phase überwiegt die Bildung von Kollagen durch Bindegewebszellen. Im letzten Abschnitt der Narrenheilung wird das Kollagen umgebaut und entsprechend der Spannungskräften der Haut ausgerichtet. Die letzte Phase dauert bei jungen Menschen etwa ein Jahr.

1.) Blutgerinnung (Tag 1)

2.) Entzündungsreaktion (Tag 2-3)

3.) Zellvermehrung (Tag 3-7)

4.) Umbauphase (ab Tag 8)

Was kann ich zur Narbenheilung beitragen?

  • UV-Strahlen (Sonne oder Solarium) können zu einer dauerhaften dunklen Verfärbung der Narbe führen. Schützen Sie daher Ihre Narbe mit Lichtschutzfaktor 50 oder UV-undurchlässiger Kleidung, insbesondere im ersten Jahr.
  • Die Wund- und Narbenheilung wird durch folgende Faktoren negativ beeinflusst: Rauchen, übermäßige Bewegung oder Keimbesiedelung.
  • In der dritten postoperativen Woche kann die Narbenheilung durch mehrfaches, tägliches Massieren unterstützt werden. Wie? Am besten für einige Minuten kreisförmig, sowie längs und quer zum Narbenverlauf und mit fettenden Cremes wie z.B. Bepanthen® Salbe / Linola® Fett.
  • Silikonpflaster beugen der Wulstbildung vor und machen die Narbe weicher (z. B. Cica-Care von Smith und Nephew oder Medipatch Gel Z® von asclepios Medizintechnik e.K.). Hierfür sollte das Silikonpflaster kontinuierlich über ein Jahr getragen werden.
  • Eine Kompressionsbehandlung durch spezielle Kompressionswäsche unterstützt gleichermaßen eine günstige Narbenausheilung. Auch muss die Kompressionswäsche kontinuierlich während der gesamten Dauer der Narbenausheilung, also ein Jahr, getragen werden.

Ihre Experten für Narbenkorrektur

Dr. Adelana Santos Stahl
Dr. Adelana Santos Stahl
Dr. Stephane Stahl
PD. Dr. Stéphane Stahl

Was sind die Unterschiede zwischen einer hypertrophen Narbe und einer Wuchernarbe?

Wulstige Narbe (hypertrophe Narbe)
Wuchernde Narbe (Keloid)
Wulstige Narbe (hypertrophe Narbe)
Erhaben, auf die Wunde begrenzt
Wuchernde Narbe (Keloid)
Wuchernd über die Wundränder hinaus
Wulstige Narbe (hypertrophe Narbe)
Bildet sich zurück
Wuchernde Narbe (Keloid)
Keine Rückbildungstendenz
Wulstige Narbe (hypertrophe Narbe)
Keine Prädilektionsstellen
Wuchernde Narbe (Keloid)
Vor allem an Ohren, Brustbein
Wulstige Narbe (hypertrophe Narbe)
Spontane Rückbildung
Wuchernde Narbe (Keloid)
Keine Rückbildung
Wulstige Narbe (hypertrophe Narbe)
Kein Rezidivgefahr
Wuchernde Narbe (Keloid)
Hohe Rezidivgefahr
Wulstige Narbe (hypertrophe Narbe)
Mögliche Kontraktur

.

Wuchernde Narbe (Keloid)

Kontraktur

Wulstige Narbe (hypertrophe Narbe)
Exzision, Kortisoninfiltration, Druck, Silikon
Wuchernde Narbe (Keloid)
Exzision, Kortisoninfiltration, Druck, Silikon, Bestrahlung, 5-Fluorouracil

Narbenkorrektur

Da bis zu einem Jahr nach dem Wundverschluss die Narben spontan blasser, flacher, weicher und die Schmerzen geringer werden, sollten chirurgische Narbenkorrekturen nicht früher durchgeführt werden. Bei medizinischen Indikationen, also beispielsweise funktionellen Einschränkungen, werden die Behandlungskosten in der Regel von der Krankenkasse übernommen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wachsende, juckende, rötliche oder dunkle Narben werden als Narbenwucherungen bezeichnet. Narbenwucherungen werden in der Fachsprache als Keloide bezeichnet. Das Hauptmerkmal eines Keloids ist, dass es über die Grenzen des verletzten Gewebes hinauswächst, nachdem die Wunde bereits verschlossen ist. Keloide treten bevorzugt an Ohren, Schultern und im oberen Brustbereich auf.

Hypertrophe Narben sind dicke erhabene Narben, die nicht über die Narbengrenze hinaus wachsen. Die Heilungsphase dauert allerdings bis zu einem Jahr.

Verletzungen der Haut, die zum Verlust von Gewebe führen, wie beispielsweise Verbrennungen, können eine feste und zusammengezogene Narbe erzeugen. Diese wird als Kontraktur bezeichnet. Zur operativen Behandlung wird eine Entfernung der Kontraktur mit Deckung des Defekts durch eine Hautlappenplastik oder ein Transplantat notwendig.

  • Operative Narbenkorrektur
  • Z-Plastiken
  • W-Plastiken
  • Die Unterspritzung von Narben mit Eigenfett
  • Microneedling gegen Narben
  • Die Unterspritzung von Narben mit Kortison

Das Ergebnis der Narbenkorrektur ist abhängig von Art, Größe und Verlauf sowie von der individuellen Wundheilung, der postoperativen Schonung und Narbenpflege.

Die Auswahl der richtigen Behandlung mit Ihnen zusammen ist der entscheidende Schritt zum Erfolg. Wir führen folgende Behandlungen häufig und mit guter Erfahrung durch:

  • Entfernung des Keloids
  • Unterspritzung des Keloids mit Kortison
  • Unterspritzung des Keloids mit 5-Fluorouracil

Weil Keloide immer wieder auftreten, sind kombinierte Verfahren wie eine operative Entfernung mit einer Unterspritzung oder einer Bestrahlung sehr vorteilhaft. Druckverbände mit Silikonfolien verzögern das Wiederauftreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Faltenunterspritzung mit Eigenfett Behandlung zur Faltenunterspritzung in Saarbrücken
Faltenunterspritzung mit Eigenfett
Microneedling
Microneedling
Fadenlifting Behandlung zum Fadenlifting
Fadenlifting

Persönliche Beratung

Wir nehmen uns Zeit für Sie und bieten Ihnen eine maßgeschneiderte Beratung und Behandlung für Ihr individuelles Ergebnis.

Folge uns auf Instagram

Folgen Sie uns auf

Die CenterPlast

CenterPlast GmbH
Bahnhofstraße 36
66111 Saarbrücken

Telefon +49 681 30140055
E-Mail info@centerplast.de

Öffnungszeiten

Mo | Di
08.00 Uhr – 12.00 Uhr 13.00 Uhr – 16.00 Uhr
Mi
08.00 Uhr – 13.00 Uhr
Do
08.00 Uhr – 12.00 Uhr 13.00 Uhr – 16.00 Uhr
Fr
09.00 Uhr – 12.00 Uhr 13.00 Uhr – 18.00 Uhr
Centerplast in Saarbrücken
OP Szene
Lippenbehandlung
Behandlung mit Implantaten