Fettabsaugung am Bauch Saarland

Video zur Fettabsaugung am Bauch

Fettabsaugung am Bauch: Mit einer Liposuktion gegen Pfunde vorgehen

Haben Sie schon etliche Diäten und Sportprogramme ohne Erfolg getestet? Möchten Sie wieder in Ihre Lieblingsjeans passen?

Entscheiden Sie sich für einen Körper zum Verlieben:

  • Sich endlich vom überschüssigen Fett befreien
  • Klamotten ohne Übergröße kaufen können
  • Professionelle Behandlung 
  • Endlich auch ohne Klamotten wohlfühlen

Das sagen unsere Patienten

Infos auf einen Blick

Op-Dauer - Icon

Op-Dauer

1 Stunde

Nachbehandlung - Icon

Nachbehandlung

6 Wochen

Narkose - Icon

Narkose

Dämmerschlaf

Fadenzug - Icon

Fadenzug

nach 10–14 Tagen

Klinikaufenthalt - Icon

Klinikaufenthalt

Ambulant

Gesellschaftsfähig - Icon

Gesellschaftsfähig

nach 5–7 Tagen

Alle Informartionen auf einen Blick

Fettabsaugung am Bauch ist auch ohne OP möglich

Der Verlust von Fettpolstern steigert Ihr Wohlbefinden und die Attraktivität. Die Verringerung der Fettmasse im Körper ist ein wichtiger Schritt zu einem gesünderen Leben. Neue Technologie und verstärkte Bemühungen in der Forschung bringen neue nicht invasive Verfahren hervor.

Im Vergleich zur Operation, zeichnen sich nicht invasive Technologie durch eine kürzere Erholung und weniger Risiken aus. Dennoch, schwere Komplikationen nach einer Fettabsaugung betreffen weniger als ein Prozent der Patienten. Übergewicht, Erkrankungen des Herzens, der Lunge oder des Stoffwechsels, Zigarettenrauchen und eine hormonelle Verhütung sind ein Gesundheitsrisiko für Sie. Diese Risiken wirken sich auf eine Operation aus. Örtliche Betäubungsmittel, gut verträgliche Schmerzmittel, eine entspannte Atmosphäre und gedankliche Ablenkung werden zur Behandlung und Vorbeugung von Schmerzen bei Ihnen eingesetzt. Unter einer vorausschauenden Nachbehandlung sind die Schwellung und blauen Flecken innerhalb einer bis zwei Wochen nach einer Fettabsaugung deutlich abgeklungen. Mittlerweile gibt es viele Alternativen zur Operation:

  • Kryolipolyse (CoolSculpting®)
  • Ultraschall (Liposonix®)
  • elektromagnetische Impulse (Emsculpt®)
  • Radiofrequenz (Thermage®)
  • Laserlipolyse (SculpSure®)
  • die Fettwegspritze

Die Wirksamkeit dieser Techniken lässt sich mit einer Fettabsaugung nicht vergleichen. Die Wirkung beschränkt sich auf das Fettgewebe unmittelbar unterhalb der Haut. Die Überlegenheit eines dieser Verfahren konnte bisher nicht nachgewiesen werden. 

Ihre Experten für Fettabsaugung

Dr. Adelana Santos Stahl
Dr. Adelana Santos Stahl
Dr. Stephane Stahl
PD. Dr. Stéphane Stahl

Weiterführende Informationen zu den verschiedenen Techniken und Methoden zur Fettabsaugung am Bauch finden Sie in diesem Video.

Eine Fett-Weg-Spritze kann eine Fettabsaugung nicht ersetzen. Die mehrmalige Behandlung durch eine Fett-Weg-Spritze vermindert umschriebene Fettpolster (zum Beispiel ein Doppelkinn) leicht – bis mittelgradig. Bei einer Fettabsaugung kann schätzungsweise die fünfzig-fache Menge an Fettgewebe pro Eingriff abgesaugt werden. Mehr dazu erfahren Sie auf unserer Seite zur Fett-Weg-Spritze.

Verschiedene Methoden einer Fettabsaugung

 Ihre Vorteile einer Fettabsaugung am Bauch

  • Sowohl die tiefliegende als auch die oberflächliche Fettgewebsschicht wird durch eine Fettabsaugung am Bauch effektiv reduziert.
  • Eine Fettabsaugung am Bauch kann in einem schmerzfreien Dämmerschlaf durchgeführt werden.
  • In der Regel können die Patienten vier bis sechs Stunden nach einer Fettabsaugung am Bauch wieder nach Hause gehen.
  • Eine Fettabsaugung kann die Auffälligkeit, unter der man sehr leidet, beseitigen und das Selbstwertgefühl steigern.
  • Eine Fettabsaugung führt zu einer höheren Zufriedenheit mit dem äußeren Erscheinungsbild und einer besseren Lebensqualität.
  • Studien deuten darauf, dass eine Fettabsaugung die gesundheitlichen Folgen von Übergewicht positiv beeinflusst1.

Besonderheiten bei der Fettabsaugung am Bauch bei Frauen

Eine Fettabsaugung kann Ihnen zu einer betonten Taille verhelfen. Ziel einer Fettabsaugung bei der Frau ist ein straffer Bauch. Neuere Techniken können mehr erreichen. Die hochauflösende Fettabsaugung am Bauch (im Englischen „High Definition Liposculpture“, HDL) verfeinert die Konturen. Dabei wird eine Vertiefung in der senkrechten Bauchmittellinie oberhalb des Bauchnabels (Champagner Rinne) sowie seitlich der geraden Bauchmuskeln (auf Lateinisch „Linea semilunaris“) betont. Um harmonische Proportionen zu bewahren, sollte Ihr Venushügel bei einer Fettabsaugung mitberücksichtigt werden. Zur Verbesserung der Hautspannkraft und zur Behandlung von Schwangerschaften kann eine Microneedling (Dermaroller ®) Behandlung ergänzend durchgeführt werden.

Besprechung mit dem Arzt

Fettabsaugung beim Mann

Besonderheiten der Fettabsaugung am Bauch bei Männern

In den letzten zehn Jahren ist eine steigende Nachfrage nach der Entfernung von Fettpolstern bei Männern zu verzeichnen. Die Fettabsaugung am Bauch ist der häufigste Eingriff bei Männern überhaupt. Die Ansprüche sind mit der Entwicklung immer besserer Techniken gestiegen. Dank der Vibrationsliposuktion und der SAFELipo ist eine feinere Konturierung möglich. Das Ziel ist eine athletische und attraktive Bauchkontur wiederherzustellen. Ein Sixpack oder Waschbrettbauch kommt durch die waagrechten Unterteilungen der geraden Bauchmuskeln zustande. An den Seiten rundet die sogenannte V-Leiste das Bild eines durchtrainierten Bauches ab. Eine besondere Technik der Fettabsaugung (im Englischen „High Definition Liposculpture“, HDL) kann die Bauchmuskeln zum Vorschein bringen. In diesem Verfahren wird zunächst das tiefe Fettgewebe ausgedünnt. Anschließend werden die natürlichen Konturen der Muskeln durch eine weitere Ausdünnung des oberflächlichen Fettgewebes betont. Die Technik erfordert eine genaue Planung und viel Feingefühl.

Erfahrungen nach einer Fettabsaugung am Bauch in der CenterPlast Gemeinschaftspraxis

In der CenterPlast Saarbrücken überprüfen die Fachärzte systematisch Ihren Behandlungserfolg. Die lückenlose Dokumentation dient der stetigen Verbesserung unserer Leistungen. Ihre Zufriedenheit mit dem Aussehen wird vor und nach der Behandlung ausgewertet. Qualitätssicherung ist für uns alltägliche Praxis. Viele Patientinnen und Patienten erklären sich bereit, ihre Erfahrung zu teilen, um Ihnen zu helfen, die richtige Entscheidung zu treffen. Im Rahmen eines Beratungsgespräches helfen wir Ihnen, den Kontakt zu anderen Patienten herzustellen. Die Zufriedenheit unserer Patienten ist der Maßstab für die Qualität unserer Arbeit. Wir begrüßen daher die Bewertung unserer Patienten auf öffentlich zugänglichen Bewertungsportalen. Ermöglichen Sie anderen Patienten durch Ihren Erfahrungsbericht einen Einblick.

Vorher-Nachher-Bilder einer Fettabsaugung am Bauch sind rechtlich nicht erlaubt

Vorher-Nachher-Bilder dürfen nach dem Heilmittelwerbegesetzes § 1 Absatz 1 Nr. 2 nicht im Internet gezeigt werden. Nach Auffassung des Gesetzgebers ist die vergleichende Darstellung des Aussehens vor und nach einer Fettabsaugung eine unangemesse beeinflussende Werbung. Die Bewertung von Vorher-Nachher-Bildern im Internet bedarf in der Tat einer gewissen Vorsicht. Der Eindruck eines Bildes wird durch die Kamera-Einstellung, die Perspektive, den Ausschnitt, den Hintergrund und die Beleuchtung beeinflusst. Make-up oder manipulierte Bilder können Ergebnisse vortäuschen. Die Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie der CenterPlast dokumentieren die Ergebnisse unter einheitlichen Bedingungen. Im Rahmen eines Aufklärungsgespräches zeigen Ihnen die Ärzte gerne Vorher-Nachher-Bilder, um Ihnen die Grenzen und Möglichkeiten der Schönheitschirurgie aufzuzeigen.

Eine umfassende fachärztliche Aufklärung und Information ist unter Verzicht auf eine vergleichende Darstellung unmöglich. Um der Aufklärungspflicht nach § 630e Abs. 3 BGB gerecht zu werden, verwenden wir daher vereinfachte Skizzen von realistischen Behandlungsverläufen. Wo es möglich ist, klären wir mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen über die Nachteile sowie die Risiken eines Eingriffes mit Verweis auf wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse auf .

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Bei Frauen wie bei Männern kann sich anlagebedingt ein störender Fettüberschuss an Bauch, der Taille oder den Hüften entwickeln. Eine Fettabsaugung führt zu einer höheren Zufriedenheit, verbessert das Wohlbefinden und die Lebensqualität.

Bestimmte Voraussetzungen müssen hierfür jedoch beachtet werden.

Die besten Voraussetzungen haben Patienten, die in guter gesundheitlicher Verfassung sind. Das Rauchen einer Tabakzigarette oder E-Zigarette vermindert die Durchblutung des Gewebes für eine halbe Stunde. Dadurch ist das Risiko von Wundheilungsstörungen, Entzündungen, Thrombosen und Embolien erhöht.

Ihr Body-Maß-Index sollte idealerweise unter 30 sein. Wenn ein Hautüberschuss, eine Schwäche der Bauchwand (Rektusdiastase) oder ein Bauchwandbruch vorliegen, sollten ergänzende Behandlungsverfahren geplant werden.

Die Krankenkassen beteiligen sich nicht an Behandlungen zur Verbesserung des Aussehens. Die Technik der Fettabsaugung am Bauch gehört nicht zum Leistungskatalog der Krankenkassen.

Lediglich in seltenen Fällen, in denen eine sogenannte „krankheitswertige Entstellung“ vorliegt, ist ein Antrag auf Kostenerstattung sinnvoll.

Im Allgemeinen wird dies so kategorisiert, wenn die erschlaffte Haut nach einer massiven Gewichtsreduktion über den Schambereich hängt. In solchen Fällen, kann der Versicherte die Übernahme der Kosten zur Entfernung der Fettschürze bei seiner Krankenkasse beantragen.

Das Ergebnis der Fettabsaugung wird mit jedem Tag sichtbarer. Die schlankere Figur wird in den ersten zehn Tagen von der Schwellung verdeckt. Die neuen Körperkonturen werden von Woche zu Woche deutlicher. Nach vier Wochen ist das Ergebnis sichtbar.

Der Bauch kann sich etwas verhärtet anfühlen und die Hautoberfläche etwas taub. Im dritten Monat sind diese Empfindungen meistens vollständig rückläufig.

Die Schwellung, die im Laufe des Tages schwanken kann, ist dann nur noch minimal. 4 Monate nach der OP ist bei etwa 95% der Patienten das Endergebnis zu sehen.

Eine gewisse Schwellung ist in den ersten Tagen nach der Operation unvermeidbar. Die unterspritzte Flüssigkeit (Tumeszenz Lösung) dient der Vermeidung von Blutergüssen. Die Flüssigkeit wird zu einem großen Teil während des Eingriffs abgesaugt. Ein geringer Teil wird von den Verbänden aufgenommen.

Der übrige Teil der Flüssigkeit wird in den Stunden nach der Operation vom Körper über die Nieren ausgeschieden. Diese Phase der Wundheilung dauert ein bis zwei Wochen.

Anschließend lässt die Schwellung deutlich nach. Die Kompressionswäsche verringert die Schwellung. Bei einer starken Schwellung trotz Kompressionskleidung sollte frühzeitig mit Lymphdrainage begonnen werden.

Die feinen Kanülen zur Fettabsaugung werden über zwei bis drei Millimeter große Schnitte eingeführt. Die Schnitte liegen in den Faltenlinien der Haut und sind kaum zu erkennen.

Zwei winzige Narben befinden sich im Bereich der Leiste, so dass Sie auch unter einem Badeanzug versteckt werden können.

Eine Narbe verschwindet tief innerhalb des Bauchnabels. Die schonende atraumatische und achtsame Behandlung des Gewebes sorgt für eine unscheinbare Narbenheilung.

Das feine Nahtmaterial sorgt für eine feine strichförmige Narbe. Damit auch die kleinste Narbe nicht den Eindruck einer geplanten Operation erweckt, werden die Hautschnitte an der rechten und der linken Körperhälfte an unterschiedlichen Stellen gesetzt.

Äußerliche Eigenschaften, die die Attraktivität von Frauen bestimmen, sind vielfältig und komplex. Zahlreiche wissenschaftliche Studien konnten belegen, dass ein Taillen-Hüft-Verhältnis (englisch „Waist-to-hip ratio“, WHR) bei Frauen ein wichtiges Schönheitsmerkmal ist.

Ein Taillen-Hüft-Verhältnis von 0,7 bei Frauen wird von Männern und Frauen als besonders attraktiv empfunden.

Die Bewertung ist instinktiv und braucht nur Bruchteile einer Sekunde2. Die Behandlung verschiedener Körperregionen kann zur Bewahrung oder Wiederherstellung schöner Proportionen sinnvoll sein. Eine Fettabsaugung am Bauch, an den Beinen und am Po ist in einem Eingriff möglich.

Die gesamte Menge an entferntem Fettgewebe sollte maßvoll sein, um das Operationsrisiko nicht zu erhöhen. Die Obergrenze ist individuell unterschiedlich und hängt von Ihrem Körpergewicht, Ihrer Gesundheit und Ihren Lebensgewohnheiten ab. In Einzelfällen ist eine Fettabsaugung in mehreren Eingriffen der sicherere Weg zu einem optimalen Ergebnis.

Der brasilianische Plastische Chirurg Juarez Avelar hat 1985 erstmals die Technik der Fettabsaugung mit der Bauchdeckenstraffung kombiniert. Nach ihm hat der Brasilianer Oswaldo Saldanha die Methode weiter verfeinert.

Die Kombination der beiden Verfahren gilt als sicher und liefert hervorragende ästhetische Ergebnisse. Es wird eine schönere Taille erreicht. Die Straffung kann effektiver durchgeführt werden. Dadurch lässt sich die Narbe besser verstecken. Die Konturen können präziser korrigiert werden.

Details wie eine Champagner Rinne sowie eine natürliche Vertiefung seitlich der geraden Bauchmuskeln (auf Lateinisch „Linea semilunaris“) können betont werden. Gleichzeitig können die Proportionen des Venushügels an die schlankere Taille angepasst werden.

Es gibt keine Berichte über negative Auswirkungen einer Fettabsaugung am Bauch auf spätere Schwangerschaften. Die Verringerung des Fettgewebes durch eine Fettabsaugung am Bauch wird bei normaler Gewichtszunahme und richtiger Ernährung durch die Schwangerschaft und die Geburt nicht beeinflusst.

Viele Frauen wünschen sich eine Korrektur der körperlichen Veränderungen nach einer Schwangerschaft. Der Bauch und die Brüste verändern sich nach einer Schwangerschaft am stärksten.

Nach Mehrlingsschwangerschaften oder nach späten Schwangerschaften bilden sich diese Veränderung häufig nicht von alleine zurück.

Ein Hautüberschuss kann sich um den Bauchnabel, an den Hüften oder oberhalb einer Kaiserschnittnarbe bemerkbar machen. Eine Veränderung des Taillenumfangs kann mehrere Gründe haben. Es kann eine Vermehrung von Fettgewebe der Bauchwand oder von Fettgewebe im Bauch vorliegen.

Die Schwangerschaft kann das Bindegewebe zwischen den geraden Bauchmuskeln schwächen. Der Bauchnabel kann sich nach außen wölben. Die Elastizität der Haut kann durch die Ausbildung von Schwangerschaftsstreifen vermindert sein.

Eine Fettabsaugung verringert wirkungsvoll das Fettgewebe der Bauchwand, der Hüften und des Venushügels. Eine Schwäche der Bauchwand (Rektusdiastase) wird im Rahmen einer Bauchdeckenstraffung behandelt. Ein Hautüberschuss wird im Rahmen einer Miniabdominoplastik oder einer Bauchdeckenstraffung behoben. Schwangerschaftsstreifen lassen sich durch ein Microneedling wirkungsvoll verbessern.

Mehrere Verfahren können sicher und wirkungsvoll kombiniert werden, um ein optimales ästhetisches Ergebnis zu erreichen.

Fr. Dr. Santos Stahl oder Privatdozent Dr. Stahl gehen bei dem Erstgespräch auf Ihre individuellen Bedürfnisse ein. Bei einem Beratungsgespräch nehmen sich die Chirurgen die Zeit die Sie brauchen. Dabei ist es sehr wichtig offen über die Problemzonen zu sprechen, die Sie stören.

Für eine optimale Beratung sind auch allgemeine Informationen wichtig, wie zum Beispiel Körpergröße, Körpergewicht, Gewichtsabnahme, Schwangerschaften. Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel können sich auf die Blutverdünnung oder die Verstoffwechselung von Betäubungsmittel auswirken. Um Sie hinsichtlich möglicher Risiken beraten zu können, werden Umstände wie das Zigarettenrauchen oder erhöhter Blutzucker erfragt.

Die Chirurgin oder der Chirurg untersucht Ihre Kontur und tastet den Bauch ab. Eine Schwäche der Bauchwand (Rektusdiastase), eine Hautüberschuss oder Bauchbrüche machen eventuell andere Operationsverfahren erforderlich.

Fettpolster an den Hüften (Reiterhosen) oder am Schambein sollten für ein harmonisches Ergebnis nicht unbeachtet bleiben. Eine verminderte Hautelastizität oder Schwangerschaftstreifen können ergänzend behandelt werden. Schließlich werden noch der Taillenumfang und der Hüftumfang gemessen.

Die Befunde werden sorgsam dokumentiert. Es ist wichtig, dass Sie dem Chirurgen Ihre Erwartungen offen schildern. Die einzelnen Schritte der Behandlung und die Kosten werden Ihnen transparent und nachvollziehbar dargelegt.

Vor einem Eingriff können weitere Untersuchungen erforderlich sein (zum Beispiel Blutuntersuchung oder Ultraschalluntersuchung). Wir freuen uns auf einen Beratungstermin.

  • Moderate Bewegung unmittelbar nach der Operation ist förderlich für die Genesung.
  • Unmittelbar nach dem Eingriff vereinbaren wir natürlich mit Ihnen regelmäßige Kontrollen Ihres Wohlbefindens.
  • In der Regel können Sie Ihren gewohnten Alltagstätigkeiten wieder nach fünf bis sieben Tagen nachgehen.
  • Die Hautfäden werden nach etwa zehn Tagen entfernt.
  • Zuvor angepasste Kompressionsmieder und Kompressionsstrümpfe sollten kontinuierlich drei Wochen lang getragen werden.
  • Wenn in seltenen Fällen nach der zweiten Woche noch eine merkliche Schwellung vorliegt, wird mit Lymphdrainage begonnen.

Viele Patienten und Ärzte glauben eine Dusche vor abgeschlossener Wundheilung sei gefährlich. Üblicherweise werden Wunden bis zur Entfernung der Hautfäden mit einem Verband versorgt und vor Feuchtigkeit geschützt. Zahlreiche Studien belegen jedoch, dass das Duschen nicht das Risiko von Entzündungen erhöht. Duschen mit Leitungswasser hilft eine Wunde nach einer Operation zu reinigen. Das tägliche Duschen ist für die Körperhygiene und das Wohlbefinden sehr wichtig. Auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und unserer langjährigen Erfahrung empfehlen wir am dritten Tag nach der Operation das Duschen mit Leitungswasser, ohne Einweichen oder Reiben der Wunden. Trocknen Sie nach der Dusche die Wunden mit einem sauberen Handtuch oder mit kühler Luft aus einem Haartrockner.

Die Chirurgen der CenterPlast beugen mit zahlreichen Maßnahmen möglichen Schmerzen vor. Auch kleine Details wie das hören von Musik helfen, Sie zu entspannen. Sie bekommen schmerzstillende Medikamente, die Ihnen zugleich die Angst nehmen.

Ein langwirksames örtliches Betäubungsmittel sorgt dafür, dass Sie auch nach der OP keine Schmerzen haben. Vorbeugend werden Ihnen gut verträgliche Schmerzmedikamente wie Paracetamol oder Ibuprofen verabreicht.

Darüber hinaus können Sie während der OP eine Virtual-Reality-Brille von CenterPlast aufsetzen und Kinofilme oder Ihre Lieblingsserien anschauen, die Sie ablenken und so nachweislich die Schmerzempfindlichkeit reduzieren.

Wir versorgen Sie selbstverständlich auch mit den notwendigen Schmerzmedikamenten für zu Hause.

Das Körperfettgewebe lässt sich unterteilen in das Fettgewebe, das sich unter der Haut befindet, und das Fettgewebe, das sich um die inneren Organe innerhalb der Bauchhöhle befindet.

Das Fettgewebe unter der Haut besteht aus zwei Schichten – dem oberflächlichen und dem tiefen Fettgewebe.

Eine Bindegewebsschicht namens Scarpa Faszie trennt diese beiden Schichten. Die Form, Struktur und Stoffwechseleigenschaften des Fettgewebes in den jeweiligen Regionen unterscheiden sich. Frauen im Geburtsfähigem Alter haben weniger Fettgewebe in der Bauchhöhle. Das Fettgewebe sammelt sich überwiegend am Gesäß und Oberschenkel an.

Nach der Menopause nimmt das Fettgewebe in der Bauchhöhle zu. Bei Männern sammelt sich das Fett unter der Bauchhaut und in der Bauchhöhle an. Eine Zunahme des Fettgewebes in der Bauchhöhle erhöht das Risiko für Zuckerkrankheit, Herzinfarkt und Gefäßverkalkung. Eine Fettabsaugung kann überschüssiges Fettgewebe unter der Haut entfernen. Das Fettgewebe in der Bauchhöhle allerdings, kann nur durch eine Lebensstiländerung, gute Essgewohnheiten und körperliche Aktivität vermindert werden.

Wie viel Fett am Bauch abgesaugt werden kann, ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Die genaue Menge wird bei der körperlichen Untersuchung im persönlichen Beratungsgespräch ermittelt. 

Eine Fettabsaugung am Bauch kann durchaus mehrmals wiederholt werden. Bei einer gesunden Ernährung und regelmäßigem Sport ist das jedoch nicht notwendig. Eine Absaugung moderater Mengen Fett (hundert Milliliter pro Einheit des Body-Mass-Index) hilft die Operationsrisiken gering zu halten.

Bei einem großen Bauch kann eine Fettabsaugung in mehreren Schritten geplant werden, insbesondere wenn eine Bauchdeckenstraffung erforderlich ist. Korrekturen nach einer Fettabsaugung sollten erst durchgeführt werden, wenn das endgültige Ergebnis nach sechs Monaten sichtbar ist.

Das Fettgewebe ist ein hochkomplexes Gewebe. Es besteht aus Fettzellen, Bindegewebszellen, Fresszellen, weißen Blutkörperchen und Stammzellen. Stammzellen besitzen die einzigartige Eigenschaft, sich in verschiedene Körperzellen entwickeln zu können (zum Beispiel Muskel- oder Hautzellen). Aus dem Fettgewebe können circa fünf hundert Mal mehr Stammzellen gewonnen werden, als aus dem Knochenmark3.

Die Bedeutung von Stammzellen für die regenerative Medizin und der Anti-Aging Behandlung ist seit 2006 bekannt. In den Monaten nach einer Eigenfettbehandlung verbessert sich die Hautqualität. Die Hautporen werden feiner, die Hautfalten werden reduziert, die Hautfarbe wird gleichmäßiger4.

Eigenfett wird mit Erfolg auch zur Narbenbehandlung eingesetzt. Das Eigenfett ist bei einer Fettabsaugung sofort verfügbar. Allergische Reaktionen sind ausgeschlossen. Es liegt daher nahe, die vielen positiven Eigenschaften vom Eigenfett bei einer Fettabsaugung für sich zu nutzen.

Eine Eigenfettbehandlung des Pos oder der Brüste ist anlässlich einer Fettabsaugung am Bauch problemlos möglich. Eine Unterspritzung von Falten sowie eine Vergrößerung der Lippen können im Rahmen einer Fettabsaugung durchgeführt werden.

Bauchoperationen in Schlüssellochtechnik oder mit einem großen Schnitt sowie ein Kaiserschnitt können unschöne Narben an der Bauchdecke hinterlassen. Vor einer Fettabsaugung am Bauch müssen die Narben kritisch untersucht werden, um einen Narbenbruch auszuschließen.

Eingezogene Narben können im Rahmen der Fettabsaugung korrigiert werden. Eine ergänzende Eigenfettbehandlung kann die Form und Spannkraft der Narbe positiv beeinflussen. Größere Narben, insbesondere unterhalb des Bauchnabels, können durch eine Bauchdeckenstraffung entfernt werden. Studien belegen, dass Bauchdeckenstraffungen und Fettabsaugungen bei Narben am Bauch sicher durchgeführt werden können.

Durch eine besondere Technik der Fettabsaugung kann das Erscheinungsbild der Bauchmuskulatur betont werden. Die „high definition liposculpture“ ist in den USA und in Brasilien eine weit verbreitete Technik. Die CenterPlast Saarbrücken gehört zu den wenigen spezialisierten Zentren in Deutschland, die diese Technik anbieten. Athletische Konturen der Bauchmuskulatur können damit bei Männern und Frauen hervorgehoben werden. Die Technik eignet sich für Patienten bis zum fünfzigsten Lebensjahr, die einen Moderaten Fettüberschuss haben. Bei Frauen sollte der Body-Mass-Index unter 26 und bei Männern unter 28 liegen. Für ein gutes Ergebnis sollte die Haut über eine gute Spannkraft verfügen.

Die OP gilt als eine der sichersten, vorausgesetzt es werden bestimmte Sicherheitsmaßnahmen berücksichtigt. In den Medien wird des Öfteren von schwerwiegenden Komplikationen berichtet. Diese hängen meist auch mit der Absaugung größerer Mengen Fettgewebe zusammen. Leider werden Fettabsaugungen auch von Ärzten ohne eine chirurgische Ausbildung angeboten. Tatsächlich sind jedoch plastische Chirurgen die einzige Facharztgruppe, die eine Fettabsaugung in ihrer Weiterbildung erlernen.
Um Komplikationen zu vermeiden, bietet Ihnen die CenterPlast:

  • eine kompetente Beratung durch erfahrene Fachärzte bei der Auswahl der geeigneten Behandlung,
  • die Behandlung durch erstklassig ausgebildete Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie,
  • eine Überwachung und Begleitung durch erfahrene Narkoseärzte,
  • atraumatische OP-Verfahren und eine feinfühlige Operationstechnik.

Die Absaugung großer Mengen Fettgewebe insbesondere im Bereich des Unterbauches kann bei Ihnen zur Ansammlung von Wundwasser (Serome) führen. Diese wird durch eine Punktion unter Ultraschall Kontrolle behandelt. Das Risiko ist höher bei Patienten mit einem hohen Body-Mass-Index und bei der Ultraschall-gestützte Fettabsaugung. Wundwasser kann sich in der ersten Woche oder drei bis vier Wochen nach der Fettabsaugung am Bauch ansammeln.

Bei einer Fettabsaugung kann es zu weiteren Komplikationen kommen. Patienten mit Vorerkrankungen oder ungesundem Lebensstil (Rauchen etc.) sind hierbei gefährdeter. CenterPlast ermittelt aber im Beratungsgespräch alle relevanten Punkte und berät Sie im Detail. Bei einer sorgfältigen Auswahl der Behandlungsmethode und einer schonenden OP-Technik sind die Komplikationen insgesamt unwahrscheinlich.
Die Fachärzte der CenterPlast treffen auch eine Reihe von Maßnahmen, um das Risiko einer bakteriellen Entzündung für Sie so gering wie möglich zu halten.

  1. Sailon AM, et al. Ann Plast Surg. 2017 ↩︎
  2. Del Zotto, 2018 ↩︎
  3. Fraser, Trends Biotechnol. 2006 ↩︎
  4. Coleman SR. Plast Reconstr Surg 2006 ↩︎

Das könnte Sie auch interessieren

Fettabsaugung an den Beinen Behandlung zur Fettabsaugung an den Beinen in Saarbrücken
Fettabsaugung an den Beinen
Fettabsaugung Fettabsaugung Saarbrücken
Fettabsaugung
Bauchdeckenstraffung Behandlung zur Bauchdeckenstraffung in Saarbrücken
Bauchdeckenstraffung

Persönliche Beratung

Wir nehmen uns Zeit für Sie und bieten Ihnen eine maßgeschneiderte Beratung und Behandlung für Ihr individuelles Ergebnis.

Folge uns auf Instagram

Folgen Sie uns auf

Die CenterPlast

CenterPlast GmbH
Bahnhofstraße 36
66111 Saarbrücken

Telefon +49 681 30140055
E-Mail info@centerplast.de

Öffnungszeiten

Mo | Di
08.00 Uhr – 12.00 Uhr 13.00 Uhr – 16.00 Uhr
Mi
08.00 Uhr – 13.00 Uhr
Do
08.00 Uhr – 12.00 Uhr 13.00 Uhr – 16.00 Uhr
Fr
09.00 Uhr – 12.00 Uhr 13.00 Uhr – 18.00 Uhr
Centerplast in Saarbrücken
OP Szene
Lippenbehandlung
Behandlung mit Implantaten